Kamakura

By Erika, Monday, 3 August, 2009 1:47 am

Gleich an unserem ersten Tag in Tokyo bekamen wir eine „einheimische“ Reiseführerin. Chihoko, eine Freundin von Esthi und Christoph, die drei Stunden von Tokyo entfernt wohnt, kam in die Stadt, um uns nach Kamakura zu führen. So fuhren wir eine Stunde von Tokyo weg in ein Dorf, in dem es sehr viele Tempel hat. Wir bestaunten die Tempel und kamen am Schluss unserer Rundwanderung noch zu einer riesigen Buddhastatue, in die man auch hineingehen kann. Chihoko dabei zu haben war super. In Tokyo selber sind die wichtigsten Infos (zB U-Bahnstationen) auch mit lateinischen Schriftzeichen angeschrieben, auf dem Land fanden wir uns nur vor japanischen Zeichen wieder. Auch war super konnte sie uns die Speisekarte im Restaurant erklären und uns in die Feinheiten der japanischen Esskultur einführen (zB. Laut schlürfen beim Nudelessen muss sein) Nun sind wir nach einem tollen Tag wieder in unserem Ryokan zurück. Dieses spartanisch-japanisch eingerichtete Zimmer lässt uns unseren Tokyoaufenthalt noch authentischer erleben.

2august09_001 2august09_036 2august09_043 2august09_047 2august09_075 2august09_091

@Chihoko: Thanks again for the wonderful day!

One Response to “Kamakura”

  1. Esthi says:

    … grad ein wenig neidisch bin… von Chihoko durch die Strassen geführt zu werden, feines japanisches Essen… “the Japanese Feeling”!Schön, dass ihr den Tag mit Chihoko geniessen konntet! Sie hat sich sehr auf euch gefreut!

Panorama theme by Themocracy